Flüchtlingsinitiative Everswinkel
Flüchtlingsinitiative Everswinkel

Rückschau

2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 09.08.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 14.07.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 10.07.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 05.07.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 05.07.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 05.07.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 04.07.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 29.05.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 28.03.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 05.03.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 31.01.2018


FI Everswinkel-Alverskirchen jetzt bundesweit bekannt durch den

Kalender 2018

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

===================================

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 28.11.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 05.10.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 08.09.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 07.08.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 05.08.2017


Quelle: WN 24.07.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 20.07.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 06.07.2017

Und hier folgen nun weitere Impressionen vom Offenen Treff



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 06.07.2017




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 23.06.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 03.06.2017


 

Quelle: WN 26.05.2017


Lokalnachrichten » Kreis Warendorf » Everswinkel/Telgte/Ostbevern 04.04.2017

DIE GLOCKE online

Musik animiert zum Tanz

Everswinkel (mapl) - Unter dem Motto „Musik verbindet“ hat der offene Treff im Haus der Generationen in Everswinkel stattgefunden. „Wir haben überlegt, was die Menschen auch ohne viele Worte verbindet“, erklärte Gaby Höft, Mitglied des Organisationsteams.

Bild: Plautz

Kaum jemand konnte sich auf dem Stuhl halten.

Eritreische und syrische Klänge luden zum Tanzen ein.

Bild: Plautz

So fanden sich Deutsche wie Flüchtlinge ein, um gemeinsam zu singen. Anja Höhner hatte mit ihrer Gitarre einige deutsche Lieder mitgebracht, die einfach und eingängig sind und somit auch gut mitgesungen werden konnten. Von „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ bis hin zu „So ein schöner Tag“ waren viele Klassiker dabei. Auch einfache englische Lieder standen im Programm. Später bekam sie Unterstützung von Hassan Jussuf an einer Langhalsgitarre aus der arabischen Folklore und Zenawi Daniel am Keyboard. Heftom Tasfy sang dazu. So wurden eritreische und syrische Stücke zum Besten gegeben. Es wurde gesungen, getanzt und gelacht, „ein wichtiger Punkt in der Integration“, betonte Höft.

Bereits an einem Nachmittag im Vitus-Bad traten die Musiker in ähnlicher Formation auf: „Die Resonanz war wirklich positiv. Also haben wir uns gedacht, dass sie auch gut zu dieser Veranstaltung passen würden. So kam es unter anderem zu unserer Mottoauswahl“, so Höft.

Neben dem Aufeinandertreffen verschiedener Musik war das Büfett kulinarisch bunt gemischt. Es gab klassische deutsche Kekse, Schaumküsse und Kaffee, aber auch arabische Leckereien. Darunter war zum Beispiel „Halaut Aljuben“, eine Art süßer Käse, der vor dem Verzehr noch mit Rosensirup übergossen wird. „Im arabischen Raum macht man es gern noch ein wenig süßer, als wir es gewohnt sind“, sagte Gaby Höft mit einem Augenzwinkern. Sie ist Mitglied im Integrationsteam, das aus Vertretern der Gemeinde und Flüchtlingen besteht. Das Ziel ist, auf Augenhöhe zu kommunizieren und Probleme und Wünsche der Mitglieder aufzugreifen. So kamen die zwanglosen Treffen zustande, zu denen jeder kommen kann, der Lust auf Begegnungen hat. Bereits mehrere Spielenachmittage und eine Karnevalsfeier wurden im Haus der Generationen abgehalten. „Das Publikum ist gemischt, jedoch sind es nach wie vor eher wenige Deutsche, da der Treff noch nicht allzu bekannt ist“, so Höft. Dies soll sich durch einen neuen Flyer aber bald ändern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WN 03.04.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 03.03.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 01.03.2017


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 11.02.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 31.01.2017

===================================

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 24.12.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 12.12.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 09.11.2016

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 5.11.2016

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 03.11.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: HALLO 30.10.2016


Quelle: WN 27.10.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 26.10.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 20.10.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 22.09.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 15.08.2016


WEITERE BILDER VOM BESUCH IM ST.-MAGNUS-HAUS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Syrer zu Besuch im St.-Magnus-Haus

Austausch von Kriegserfahrungen

Eine Gruppe von vor dem Krieg aus Syrien geflüchteten Erwachsenen und Kindern besuchte auf eigenen Wunsch am 11. August das St.-Magnus-Haus. Ältere Menschen genießen im arabischen Kulturraum großen Respekt, und so wollten die Syrer ihnen einmal eine Freude bereiten und sich vorstellen. Als kleines Gastgeschenk hatten sie typisch arabisches Essen mitgebracht, es gab Salat mit Auberginen, Fladenbrot mit Fleisch und Gemüse und etwas Süßes.

Zu Beginn erklärte Mahmoud Faour, warum Menschen Syrien verlassen, um sich an anderer Stelle ein neues Leben aufzubauen. "Wir haben einen internationalen Krieg in Syrien. Dieser Krieg hat unser Leben zerstört - und unsere Zukunft, vor allem die unserer Kinder. Wir haben uns für Deutschland als unsere neue Heimat entschieden, weil Deutschland sicher ist und uns signalisiert hat, dass wir kommen dürfen."

Weiter führte er aus, daß sie dabei seien, die deutsche Sprache zu erlernen und auch die Kultur kennen zu lernen, um hier zu leben und zu arbeiten. Sie seien sehr dankbar dafür, dass sie in Deutschland sein dürften.

Ein weiterer Anlass für den Besuch war die Idee, mit den Bewohnern des St.-Magnus-Hauses ins Gespräch zu kommen. Die Syrer interessierte vor allem, wie es für die deutsche Kriegsgeneration war nach dem Zweiten Weltkrieg, wie sie es geschafft hat, Deutschland wieder aufzubauen. Dazu konnte unter anderem die mit 103 Jahren älteste Everswinklerin, Gisela Trowe, Auskunft geben.

Auch wenn die Kommunikation in der deutschen Sprache noch nicht immer reibungslos lief - gelegentlich wurde aufs Englische oder auch auf die Hand-und-Fuß-Sprache zurückgegriffen -, so waren sich alle Beteiligten einig in der Beurteilung dieses Nachmittages, wie sie Markus Giesbers vom St.-Magnus-Haus zusammenfasste: "Das war eine tolle Idee und ein rundherum gelungener Nachmittag, der gerne eine Wiederholung finden darf."


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 01.08.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 13.07.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 13.07.2016


EIN TOLLES BEISPIEL AUS ARNSBERG:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 11.07.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 08.07.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 20.06.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 17.06.2016




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... Und ganz nach dem Motto 'Tue Gutes und rede darüber' übergaben Martin Kniesel und der Vorsitzende der Kolpingsjugend Marius Gausebeck jeweils eine Geldspende an den Förderverein der Verbundschule, vertreten durch Anja Wessel-Terharn und Anja Eckel, und die Flüchtlingsinitiative Everswinkel, vertreten durch Herbert Schulze und Maria Mettelem. Beide Initiativen berichteten kurz  über ihre Arbeit und den Einsatz der gespendeten Beträge, die je zur Hälfte aus dem Erlös der Altkleidersammlungen und der Tannenbaumaktion der Kolpingsjugend stammen."

Quelle: WN 15.06.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 31.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 26.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 24.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 23.05.2016



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIE GLOCKE 23.05.2016 18:11

Bühne frei für Gäste aus Eritrea

Everswinkel (wm) - Zenawi Daniel blieb nicht lange allein auf der Bühne, als er Lieder aus seiner Heimat Eritrea anstimmte. Zum einen wurde er begleitet von Sophia Hülsmann aus Alverskirchen, die sich die Lieder und die fremde Sprache selbst beigebracht hat, zum anderen warteten drei Landsleute von Zenawi Daniel nicht lange und stimmten spontan auf der Bühne im Saal Diepenbrock in die Lieder ein.

Lieder aus Eritrea trug Zenawi Daniel (l.) vor. Seine Landsleute (v. l.) Hefton Tsfay, Angeson Fesane und Kudus Zeweldi begleiteten ihn spontan auf der Bühne.

Hefton Tsfay, Angeson Fesane und Kudus Zeweldi erhielten dafür einen ebenso spontanen Beifall vom Publikum, das einmal mehr der Einladung zum „Bühne-frei“-Abend des Everswinkeler Kulturkreises gefolgt war. Susanne Müller, die durch das Programm führte, stellte den jungen Eritreer vor, der in seiner Heimat bei Kapuzinerpatres aufgewachsen und über Äthiopien, den Sudan, Libyen und Italien nach Deutschland geflüchtet war. Musik gehört zum Leben des jungen Mannes, der die eritreische Gitarre spielt, aber auch das Keyboard bestens bedienen kann, was er am Donnerstagabend unter Beweis stellte.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Quelle: WN 13.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

              

 

Quelle: WN 13.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 13.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 13.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Quelle: WN 07.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Quelle: WN 07.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

  Quelle: WN 30.04.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 26.04.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 23.04.2016


Hassan Youssef bei "Bühne frei!" am 17.03.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Zum ersten Mal konnte der Kulturkreis einen gebürtigen Syrer auf der Bühne begrüßen – und auch seine orientalisch anmutende Musik feierte an diesem Abend eine Premiere. Hassan Youssef lebt seit 22 Jahren in Deutschland und seit drei Jahren in Alverskirchen. Einige seiner Landsleute waren gekommen und lauschten fasziniert den Klängen ihrer Heimat. Sie ließen es sich nicht nehmen, den Musiker mit landestypischen Tänzen auf der Bühne zu unterstützen." (Text und Bild: Marion Bulla)

Quelle: WN 19.03.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Zum guten Schluss geht... ein Teil unserer Einnahmen als Spende... in diesem Jahr erstmalig an die Flüchtlingsinitiative in Everswinkel (Bild oben). Der hochengagierte Kreis von ehrenamtlichen Bürgern aus Alverskirchen und Everswinkel kümmert sich vorbildlich um die in der Gemeinde lebenden geflüchteten Personen. Wir wollten aus aktuellem Anlass gern einen Teil des Geldes an diese Gruppe spenden und hoffen, dass dies auch im Sinne der Schulgemeinschaft geschieht."

Quelle: http://waldorfschule-everswinkel.de/index.php/aktuelles/267-der-basar-2015


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: 11.03.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 26.02.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 19.02.2016 


Quelle: WN 12.02.2016


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 03.02.2016


  Quelle: WN 18.01.2016


Quelle: WN 16.01.2016

===================================

2015

Festtagsnachlese

Sie sollten an diesen Tagen, an denen sich die meisten Menschen ins Private zurückziehen und das öffentliche Leben vielfach zum Erliegen kommt, nicht sich selbst überlassen bleiben. Deshalb kümmerten sich einige Everswinkler auch über die Feiertage um in unserer Gemeinde untergekommene Flüchtlinge.
So meldeten sich Ursula Tertilt und Andrea Ahlers aus Alverskirchen bei der FI und boten an, Plätzchen zu backen, die dann an Familien, aber auch Einzelpersonen weitergeleitet werden sollten. Auch Silvia Thomaschik von der Schülerhilfe Telgte hatte Süßes für diesen Zweck gespendet.

Übergabe der Plätzchen (links: Ursula Tertilt, rechts Susanne Müller)

Die Flüchtlingsinitiative sorgte kurz vor Weihnachten dafür, dass u.a. eine afghanische Familie und eine aus Tschetschenien, beide im Ortskern, sowie zwei weitere afghanische Familien im Außenbereich sich über die guten Wünsche und Süßigkeiten freuen konnten.

Außerdem erklärten sich z.B. die Ehepaare Schulze und Müller bereit, den zweiten Weihnachtstag mit einer syrischen Wohngruppe, bestehend aus fünf alleinreisenden Männern, verstärkt durch einen Spontangast aus Bielefeld, zu verbringen. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken im Zuhause der Familie Schulze fuhren alle nach Warendorf, wo ein entspannter Bummel durch die Altstadt unternommen wurde. Der Abend endete mit einem Abendessen in großer Runde in der Wohnung der Flüchtlinge, die ihren deutschen Begleitern eine reich gedeckte Tafel mit syrischen Spezialitäten bereitete.

   

               

 

                          

 

  

 

 

      

 


 

 

 

Die Flüchtlingsinitiative bedankt sich

ganz herzlich beim gesamten Team

der Kleiderkammer

(hier vertreten durch

Helga Niggl und Sigrid Kiel)

für die

Spende über 500,-EUR.

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 23.12.2015


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                         

 

 

Quelle: WN 22.12.2015


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 15.12.2015


                                                                                          

          

Quelle: WN 09.12.2015


 


 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: WN 13.11.2015


  

Quelle: WN 12.11.2015



Quelle: WN 9.10.2015


Quelle: WN 04.07.2015